Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Öffnungszeiten:

Montag 14:00 - 18:00
Dienstag geschlossen
Mittwoch 14:00 - 18:00
Donnerstag geschlossen
Freitag 14:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 15:00
Sonntag geschlossen

 Tel.: 079 568 89 33

 

 

 

 

 

 

 

 

Letztes Update:

02. Juli 2016

VeloSolex Geschichte

Geschichte VeloSolex


 

Vorgeschichte

Am Anfang der Geschichte des VeloSolex steht die Firma „Société Goudard et Mennesson“. Gegründet wurde diese 1905 von Maurice Goudard und Marcel Mennesson, welche beide zuvor an der École Centrale Paris studiert hatten.

Schon bald wurde der Name der Firma in das einprägsamere Kunstwort "Solex" geändert.

Das erste Produkt der Firma war ein Wasserkühler für Omnibusse und Automobile der mittels einer Zentrifugalpumpe eine bessere Kühlleistung erzielte als die damals üblichen Systeme.

Während des Ersten Weltkriegs erwarb das Unternehmen ein Patent zur Herstellung von Vergasern. Die Kühlerfertigung wurde daraufhin bald eingestellt. Bis in die 1980er Jahre wurden Solex-Vergaser von fast allen kontinentaleuropäischen PKW-Herstellern eingesetzt. Solex-Vergaser wurden weltweit in Lizenz gefertigt, unter anderem in Deutschland durch die Pierburg GmbH und in Japan durch Mikuni. Mit dem aufkommen moderner Einspritzanlagen wurden jedoch kaum noch Vergaser gebraucht.

Bereits 1973 wurde das Geschäft mit den Vergasern durch die französische Firma Matra übernommen und später an das italienische Unternehmen Magneti Marelli veräußert. Das ehemalige Vergaserwerk firmiert seit 1994 als Magneti Marelli France.

Marcel Mennesson und die Prototypen

Bereits früh hat sich Marcel Mennesson, Mitbegründer des Unternehmens Solex, gedanken um ein selbstfahrendes Fahrrad gemacht. Seine ersten Patente zu motorisierten Fahrrädern stammen aus dem Jahr 1917, wobei hier der Motor noch das Hinterrad antrieb.

Inspiriert durch bereits bestehende Konstruktionen wie das ebenfalls französische "Cyclotracteur" begann er mit der Entwicklung eines Motors der durch eine Reibrolle das Vorderrad antreiben sollte.

Zunächst scheiterte die Idee aber schon auf dem Zeichenbrett. Grund waren die zu hohen Kosten für eine komplette Neuentwicklung eines solchen Fahrzeugs.

Zur eindämmung der Kosten wurde der Motor nach und nach auf die wesentlichen Bestandteile reduziert. Im November 1940 hatte Marcel Mennesson dann den ersten fahrtüchtigen Prototypen fertiggestellt bei dem er als Basis ein Herrenrad der Marke "Alcyon" eingesetzt hat.

In den darauf folgenden Jahren wurden weitere Prototypen gebaut bis dann 1946 mit der Serienfertigung der VeloSolex begonnen wurde.

Schätzungen zu folge wurden in diesen Jahren bis zu 700 Prototypen und Vorserienmodelle produziert, wobei die Angaben je nach Quelle stark variieren.

Der älteste bekannte Prototyp der heute noch existiert ist die Nr. 23

Fotos hierzu finden Sie auf der Site des Unternehmens "SARL VSX France". Klicken Sie HIER um die Fotos der Nr. 23 zu sehen.

Modell 45cc - 1946

Ab April 1946 wurde das VeloSolex in Serie produziert. Heute sind diese Modelle als Typ 45cc bekannt, wobei während der ganzen Produktionszeit immer wieder Änderungen gab.

Modell 45cc - 1947